Der älteste bundesweite Wettbewerb in Chemie an der TU Chemnitz
- Wir waren dabei

Zum 40. Mal wurde am 09. Februar 2017 an der Technischen Universität Chemnitz der Julius-Adolph-Stöckhardt-Wettbewerb ausgetragen, an dem wir, Vanessa Reichel (10s) und Jacob Wiechert (10s) teilnahmen. Dieses Jahr stand für uns und die restlichen Teilnehmer der Klassenstufe 10 aus dem Raum Chemnitz die „Chemie der Elemente der IV. Hauptgruppe und deren Verbindungen“ auf dem Plan. In diesem Rahmen mussten wir vier knifflige Aufgaben, darunter ein Experiment, lösen. Als Hilfsmittel waren lediglich der Taschenrechner und einige vorgegebene Gleichungen erlaubt, was das Lösen der Aufgaben nicht gerade leichter machte. Weiterhin hatten wir pro Aufgabe nur 40 Minuten Zeit, womit wir teilweise zu kämpfen hatten.
Auf den anstrengenden Teil folgte eine Experimentalvorlesung, in der die besonderen Eigenschaften der Elemente der IV. Hauptgruppe und deren Verbindungen eindrucksvoll präsentiert wurden. Dabei wurden durch Dr.
Alexander Hildebrandt alle Klischees der Chemie bestätigt: Im ganzen Saal stank es, überall war Nebel und Rauch und gelegentlich knallte oder leuchtete es bunt.

Letzten Endes haben wir es von 57 Schülern aus 29 Gymnasien der 10. Klassenstufe mit 42,5 Punkten auf Platz 18 und mit 40,5 Punkten auf Platz 20 geschafft.

Vanessa und Jacob

 Herzlichen Glückwunsch!