Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau - Nebraska (USA)

JMG welcomes Westside HS: Besuch der Austauschpartner aus Omaha im Juni

Nachdem eine Schülergruppe unseres Gymnasiums im Oktober 2010 zwei Wochen lang im Rahmen der Schulpartnerschaft mit der Westside HS Omaha/Nebraska in den USA weilten, erwarten wir nun schon mit Ungeduld den Besuch unserer Freunde in unserer Heimat.
Seit dem persönlichen Kennenlernen der amerikanischen Familien, mit denen jeder von uns eine sehr schöne Zeit verbracht hat, bestehen enge E-Mail-, Facebook-und Skype-Kontakte und es gibt Telefonanrufe. Auch Päckchen mit kleinen Geschenken gingen schon über den großen Teich hin und her.
Nun freuen sich die amerikanischen Partner auf Deutschland, wo sie zunächst München, Dachau und Rothenburg besuchen.
Am Sonntag, dem 5.Juni kommen dann die 17 Jugendlichen  mit ihren drei Deutschlehrern nach Crimmitschau, um unsere Stadt mit ihrer Umgebung, unsere Familien und natürlich auch unsere Schule kennen zu lernen.
Nachdem wir in den Familien unserer Freunde und auch an der Schule durch große Gastfreundschaft ziemlich verwöhnt wurden, ist es uns nun ein echtes Bedürfnis, ebenfalls gute Gastgeber zu sein.

 

 

Somit sind wir jetzt mitten in der Planung der zwei Wochen im Juni, und es gibt auch schon viele gute Ideen. Neben der Teilnahme am Unterricht und vielen Aktivitäten der Gastgeschwister, wie z.B. dem Besuch des Musicals, möchten wir den Gästen unsere Stadt und die Umgebung zeigen. Dazu werden  Marie-Theres Kirsch und Franziska Jahn eine englischsprachige Führung gestalten, bei der auch ein Empfang im Rathaus stattfinden wird. Ein Höhepunkt könnte auch der von Familie Pieschel organisierte und gesponserte  gemeinsame Kegelabend werden, denn die Amis kennen ja wohl nur Bowling.
Einen in den USA unbekannten Handwerksbetrieb, wie eine Bäckerei, zu besuchen und in der Backstube sogar selbst etwas  „produzieren“ zu dürfen ist ebenfalls eine tolle Sache. Die Bäckereien Helbig und Hofmann machen das möglich.
In einer gemeinsamen Exkursion zeigen wir unseren Gästen die Landeshaupstadt Dresden, wo sie mit ihren relativ geringen Deutschkenntnissen bestimmt froh über eine Stadtrundfahrt in englischer Sprache sind. Für uns wird das sicher eine gute Hörverstehensaufgabe. Bestimmt kommen uns in der weiteren Planung noch weitere gute Ideen.

 

 Nach dem Aufenthalt in Crimmitschau fahren die Westside-Schüler zum Sightseeing nach Berlin. Dann geht es ihnen wie uns in Washington, wo wir mit Begeisterung die Sehenwürdigkeiten der Hauptstadt anschauten, die wir bisher hauptsächlich aus den Lehrbüchern kannten.
Einige Fotos vermitteln einen kleinen Eindruck von unseren Erlebnissen in Amerika.

 

   
© Julius-Motteler-Gymnasium 2012-2016